Deutscher Tierschutzbund

Fundtiere

Fundtiere werden in Facebook veröffentlicht.

Bitte klicken Sie ... hier:

 

 

Sie haben ein Tier gefunden? So gehen sie richtig vor...

Zuerst einmal: Vielen herzlichen Dank, dass sie nicht wegsehen, sondern sich dem Tier angenommen haben.

Der Tierschutzverein des Donnersbergkreises e.V. hat mit verschiedenen umliegenden Gemeinden Fundtierverträge abgeschlossen und sich somit verpflichtet diese Tiere aufzunehmen und zu versorgen, bis sich der Besitzer meldet oder die Tiere nach Ablauf der Fundtierfrist weitervermittelt werden dürfen. Diese Gemeinden sind:

VG Eisenberg
VG Göllheim
VG Kirchheimbolanden
VG Nordpfälzer Land ("früher" VG Rockenhausen. Die "alte" VG Alsenz/Obermoschel wird weiterhin vom Tierheim Bad Kreuznach betreut).
VG Winnweiler

Während unserer Öffnungszeiten können Sie jederzeit das Tier zu uns bringen oder durch ihre zuständige Ordnungsbehörde zu uns bringen lassen, wenn Sie keine Möglichkeit dazu haben. 

Außerhalb der Öffnungszeiten wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Ordnungsamt und / oder die zuständige Polizeistation.

WICHTIG: 
Aus rechtlichen Gründen ist es unabdingbar, die zuständigen Behörden, also das Ordnungsamt – oder nachts die Polizei – über den Fund zu informieren. Hinterlassen Sie dort eine Fundmeldung mit der Beschreibung des Tieres und seiner Kennzeichnung. Gerade bei verletzten Tieren ist die Fundmeldung vor dem Gang zum Tierarzt wichtig, damit Sie später nicht die Behandlungskosten zahlen müssen. Bitte informieren Sie auch uns über den Fund.

Die Behörden entscheiden, wenn es Ihnen nicht möglich ist, dass Tier zu bringen, ob sie selbst das Fundtier zu uns bringen oder den Auftrag an die Tierrettung (einige der Gemeinden mit denen wir zusammenarbeiten, haben mit der Berufstierrettung Rhein Neckar Verträge geschlossen) untervergibt.

Wildtier gefunden?

Sofern das Tier unverletzt und der Fundort keine Gefahrenstelle ist (z.B. viel befahrene Straße, Baustellen, Hundeplätze etc.) lasst das Tier bitte zunächst an diesem Ort.
Die Muttertiere können unmittelbar in der Nähe sein und das Jungtier später aufsuchen.
Das Tier ist verletzt oder der Fundort ist gefährlich? Der Faktor Zeit und der für die Tiere stressige Kontakt mit Menschen spielen hier eine große Rolle. Ein verletztes Tier gehört immer umgehend zu einem Tierarzt.
Wir können keine Wildtiere aufnehmen und versorgen. Aber es Vereine, die sich darauf spezialisiert haben (z.B. Wildtierhilfe Kaiserslautern, NABU, Igelhilfe e.V., etc.).
Wir helfen gerne weiter oder vermitteln den Kontakt dorthin.

 

Hier finden Sie weitere wichtige Informationen zu dem Thema Fundtier:

https://www.findefix.com/haustier-vermisst-gefunden/haustier-gefunden/

https://www.tasso.net/Tierregister/Tier-gefunden






Am Greinerweg 2
67292 Kirchheimbolanden
Tel: 06352 740033
Fax: 06352 789510
E-Mail: info(at)tierheim-kirchheimbolanden.de

Tel. erreichbar:
Montag bis Freitag: 10.00 bis 12.00 Uhr
Bitte melden Sie sich mit Ihrem Anliegen in der Zeit der tel. Erreichbarkeit. Sollte dies nicht möglich sein, sprechen Sie auf den Anrufbeantworter und wir rufen Sie schnellstmöglich zurück.
Bitte hinterlassen Sie den Grund warum Sie zurückgerufen werden möchten, dann kann sich gleich der richtige Ansprechpartner melden.

ÖFFNUNGSZEIT
Samstag: 11.00 bis 13.00 Uhr

Annahme von Sachspenden:
Montag bis Freitag: 10:00 bis 14:00 Uhr
Samstag: 11:00 bis 13:00 Uhr
oder nach vorheriger Terminvereinbarung.

 

 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

MEHR ERFAHREN