Tierpatenschaften

Wir meinen, es ist nicht damit getan Tiere zu retten, sondern wir müssen als Tierschützer und gute Freunde der Tiere auch dafür Sorge tragen, dass sie in Würde leben und sterben können!

Zunehmend werden Tiere bei uns abgegeben, die schon älter oder krank sind, oder die aus sonstigen Gründen nicht, bzw. nur sehr schwer zu vermitteln sind. Auch aus der Landwirtschaft haben wir schon Tiere übernommen, wenn wir sie so aus schlechter Haltung retten konnten.

Da wir diese Tiere nicht euthanasieren – was ja auch das Tierschutzgesetz nur bei wirklichem Leiden erlaubt – müssen wir sie irgendwie unterbringen. Im Tierheim zu bleiben, vielleicht noch für Jahre, kann nicht die Lösung sein.

Es hat sich bewährt, solche Tiere als Pflegetiere zu vermitteln. Denn zum Glück gibt es doch noch Menschen, die gerne bereit sind bedürftigen Tieren zu helfen und sie bei sich aufzunehmen. Die meist hohen Tierarztkosten können diese Menschen aber oftmals nicht tragen, so dass wir dafür aufkommen.

Dafür sind wir aber auf IHRE Hilfe angewiesen:
Unsere Dauerpfleglinge wünschen sich – gemeinsam mit uns – Menschen mit Verantwortungs- und Mitgefühl zu finden, die sich an den Kosten ihrer Versorgung beteiligen.

Die beste Hilfe in solchen Fällen ist eine finanzielle Beteiligung.
Die Höhe Ihres finanziellen Beitrages bleibt dabei ganz Ihnen überlassen.
Wir stellen Ihnen im folgenden unsere Schützlinge vor.

Wenn Sie sich für die Übernahme einer Patenschaft entscheiden, teilen Sie uns bitte mit, welches Tier Sie auserkoren haben, und wie Sie sich an seinen Unterhaltskosten beteiligen möchten. Auch eine Teilpatenschaft – also ein Zuschuss zu den Kosten, keine volle Kostenübernahme – ist möglich.

Von Ihrem Schützling erhalten Sie dann ein Foto und auch regelmäßige Berichte über sein Wohlergehen. Sie können das Tier auch ab und zu besuchen und sich überzeugen, dass es ihm gut geht.

Unsere Schützlinge und wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Hilfe!!!

Hier eine Liste der aktuellen Patenschaften: